Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

Keine Artikel zum Anzeigen

Product
Menge 0
0.00

Mein Account

4 Tipps für mehr Achtsamkeit und Selbstreflexion | Juice Plus+

 

4 Tipps für mehr Achtsamkeit sich selbst gegenüber

 

Sich morgens aus dem Bett kämpfen zu müssen, obwohl es draußen noch stockdunkel ist, sich Schnee, Wind und Kälte abwechseln und keine Chance auf gute Laune lassen - so beginnt im Winter bei den meisten Menschen der Morgen. Tagsüber eilen wir dann warm eingepackt durch das Schmuddelwetter und wollen abends nur noch eins: schnell nach Hause!

Die gute Nachricht: Es gibt einige einfache Mittel und Wege, diesem Hamsterrad an schlechter Laune entgegenzuwirken. Mit den folgenden Tipps für mehr Achtsamkeit tust du dir in der kalten Jahreszeit selbst etwas Gutes und steigerst dein Wohlbefinden – ganz nach dem Beispiel unseres Artikels: „bad weather, good vibes“. 

 

 

Unsere 4 Tipps zur Selbstreflektion

 

1. Schalte dein Telefon aus:


Gib Freunden und Familie Bescheid, dass du erst in ein paar Stunden wieder erreichbar bist und genieße die Ruhe ohne Nachrichten oder Anrufe.
Lass es zu deinem Ritual werden, morgens und abends dein Smartphone auszuschalten oder zumindest den Flugmodus zu nutzen.


Wenn du mehr zum Thema bewusst und langsamer Leben erfahren möchtest, kannst du in unserem Artikel „Wie schalte ich einen Gang zurück?“ nachlesen.

 

2. Schaffe einen gemütlichen Ort zum Entspannen:


Nimm dir fünf Minuten Zeit, deinen Lieblingsplatz schön herzurichten. z.B. auf dem Sofa oder in deinem Lieblingssessel. Lüfte kurz, zünde ein duftende Kerze an, zieh deinen liebsten Pulli und flauschige Socken an und nimm dir im Rahmen einer Selbstreflexion bewusst Zeit für dich selbst. Mach es dir an deinem liebsten Ort gemütlich, schließe die Augen und gehe ganz bewusst in dich. Was nimmst du wahr? Bist du gestresst? Fühlst du Freunde, Traurigkeit, Entspannung, Erschöpfung? Nimm an, was du fühlst, und versuche festzumachen, was diese Gefühle in dir ausmachen. Meistens denken wir, dass uns zum großen Glück noch ein bestimmter Teil fehlt. Eine Partnerschaft, ein neuer Job, ein Traumurlaub, eine größere Wohnung oder ein fitterer Körper.

Dabei können wir Glück und Liebe jederzeit verspüren. Notiere dir sieben Dinge für die du Dankbar bist und die dich glücklich machen. Durch Selbstreflektion wird dir bewusst werden, dass es dir eigentlich schon ziemlich gut geht.

 

 

3.     Zelebriere dein ganz persönliches Wohlfühlprogramm:


Ein selbstgemachter Tee mit Ingwerscheiben, Orange, Vanille und Honig wärmt den Körper angenehm von innen und ist ganz nebenbei ein echter Immun-Booster! Auf Juice Plus+ findest du mehr Infos zur Schönheit aus der Küche. Zum Entspannen und Wohlfühlen hilft darüber hinaus eine nährende Gesichtsmaske und ruhige Musik dabei, den Stress des Alltags hinter dir zu lassen und dich ganz auf dich selbst zu konzentrieren. Abgerundet wird dein Wohlfühlprogramm durch eine selbstgemachte Hand- und Lippenpflege: Massiere deine trockenen Hände mit Öl ein und verwöhne deine spröden Lippen mit etwas Honig.
Eine tolle Idee für ausgedehnte Wellness-Abende ist auch unser Entspannungsbad.



4. Nimm dir Zeit für dich:

 

Plane doch etwas Schönes für die kommende Zeit. Lies das Buch für das noch keine Zeit hattest oder krame deine alte Lieblings-DVD hervor. Hör deine Lieblings Musik. Lies ein Gedicht laut vor oder vertiefe dich in einen Artikel, der dich inspiriert. Wenn du Lust hast, dann zeichne etwas. Bei Handarbeit kann man besonders gut abschalten. Schreibe in dein Tagebuch. Plane solche Abende regelmässig für dich ein. Wenn du es jetzt schaffst, gesunde Gewohnheiten zu schaffen, werden sie dich durch das ganze Jahr begleiten. Es lohnt sich also, direkt heute damit anzufangen!

 

Weitere Inspiration findest du auch in diesem Artikel von Cathrin: „6 einfache Rituale“ auf.

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.