Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

3 coole DIY-Weihnachtsgeschenke

Weihnachten steht vor der Tür und du hast weder viel Zeit noch Ideen? Keine Panik, da waren wir alle schon! Ich habe für euch mal ein paar DIY-Geschenkideen ausprobiert, die wirklich einfach sind und ein gutes Ergebnis liefern. Gründe, um Weihnachtsgeschenke selber zu machen gibt’s einige: Sie erfreuen den Beschenkten mehr als irgendwas lieblos Gekauftes, sie belasten die Umwelt weniger, weil man selber bestimmt, welche Inhaltsstoffe man verwendet und sie sind meistens auch noch günstiger. Zudem kann man an einem Samstagnachmittag gleich eine Mini-Serie produzieren und löst sein Geschenkproblem im Nu!

Hier drei Ideen, die schnell gehen und erst noch Spass machen beim Herstellen.

1. Für den Foodie oder die Oma: Kräuteröl

  • Hierfür brauchst du ein paar schöne Bügelflaschen (gibt’s beim Großverteiler oder in Fachgeschäften), diese reinigst du zuerst gut und kochst sie dann mindestens 15 Minuten im Wasser aus.
  • Danach Zweige deiner Lieblingskräuter einfüllen; mit dem Stiel eines Kochlöffels kannst du sie vorsichtig nach unten drücken. Besonders schön sehen Rosmarin-, Thymian- und Oreganozweige aus. Dann noch einen Esslöffel farbige Pfefferkörner oder wenn’s etwas scharf sein darf ein, zwei Chilischoten dazu.
  • Trichter rein und mit kalt gepresstem Olivenöl vom Händler deines Vertrauens auffüllen bis kurz unter den Rand.
  • Jetzt noch eine Klebeetikette drauf, schön beschriften (im Bastelladen gibt’s tolle Kork-Schildchen zum Aufkleben), Schleife drum binden und voilà – fertig ist das Geschenk, das ab sofort jede Küche verschönert und jedem Essen eine feine Note verleiht.
  • Kleiner Tipp für den Beschenkten: Flasche wieder mit Olivenöl auffüllen, sobald die Kräuter oben raus schauen, sonst kann’s auch schon mal anfangen zu schimmeln.

2. Für Beauty-Queens und Prinzessinnen: Süßes Lippenpeeling

Achtung Suchtgefahr, dieses Lippenpeeling schmeckt super und du könntest es sogar aufessen – so natürlich ist es! Eigentlich sorgt es aber durchs Auftragen und wieder Abwaschen für weiche und gepflegte Lippen, die wie von Zauberhand voller aussehen und der Lippenstift hält sogar noch besser.

  • Du brauchst kleine Glasbehälter (z.B. die kleinste Größe von den Weck-Gläsern), die du zuerst gut reinigst und dann zum Sterilisieren mindestens 15 Minuten im Wasser auskochst.
  • Gib ein paar Esslöffel Bio-Kokosöl (gibt’s z.B. bei Alnatura) in eine Schale (je nach dem wie groß deine Geschenkgläschen sind). Nun kommt ein Klacks Lebensmittelfarbe dazu, besonders süß ist pink. Gut vermischen.
  • Gib nun einen Teelöffel besonders pflegendes Öl in Bioqualität hinzu, es eignen sich Arganöl, Avocadoöl oder auch Squalanöl (gibt’s beim Naturkosmetiker oder Naturapotheke). Diesen Schritt kannst du zur Not auch auslassen – diese Öle sorgen einfach für eine Extra-Portion Pflege.
  • Nun fügst du ein paar Esslöffel weißen oder braunen Zucker hinzu. Für feines Aroma sorgst du mit zusätzlich etwas Vanillezucker oder –aroma. Die Masse muss schön klumpig werden und darf nicht mehr flüssig sein, sonst kann man das Peeling nicht gut auftragen.
  • Nun vorsichtig in die Gläschen füllen, schön beschriften (wenn du ausschliesslich Bio-Zutaten genommen hast, kannst du’s gerne mit „Bio-Lippenpeeling“ beschriften, das freut Umwelt und Beschenkte besonders) und eine Schleife drum. Dem Beschenkten sagen, dass die Gläschen nach dem Öffnen zur Sicherheit im Kühlschrank aufbewahrt werden sollen.

3. Für haarige Männer: Der unverkennbare Kamm

  • Für all die bärtigen, gut aussehenden Männer da draussen, die sich gerne stilvoll pflegen: Im Barbershop oder Fachgeschäft einen schönen Holzkamm für den Bart kaufen (funktioniert natürlich auch mit einem schönen Kamm für die Kopfhaare). Jetzt brauchst du nur noch einen Holzbrenner: Dafür einfach mal im Bekanntenkreis rumfragen, in Schulen in der Umgebung oder selber kaufen (gibt’s ab 20 Euro im Internet und den hat man sein Leben lang).
  • Zuerst auf einem anderen Stück Holz üben – es braucht ein paar Anläufe bis man raus hat, wie man einen regelmäßigen Schriftzug hinbekommt.
  • Nun den Kamm vorsichtig mit dem Namen des Beschenkten gravieren. Oder mit seinem Spitznamen. Oder „Tagverschönerer’“ – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! ;)
  • Das geht natürlich auch mit einem schönen Holzbrett für die Küche („Für meinen Lieblingskoch“) oder mit einem personalisierten Holz-Schlüsselanhänger („Ich häng an dir“).

So, ab ans Werkeln mit euch – ihr werdet sehen, ihr wollt gar nicht mehr aufhören und eure Beschenkten werden sich riesig freuen! Eine schöne Adventszeit wünsche ich euch!

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.