Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

Keine Artikel zum Anzeigen

Product
Menge 0
Sfr 0.00

Mein Account

Schönheit aus der Küche

In Kosmetikartikeln werden immer wieder Stoffe nachgewiesen, die uns krank machen, nicht verträglich für die Umwelt sind oder an Tieren getestet wurden. Das muss nicht sein, denn mit ein paar wenigen Hausmitteln, die bei uns in der Küche stehen, zaubern wir im Nu glänzende Haare, weiche Haut oder gepflegte Zähne. Hier drei günstige Tipps für deine natürliche Schönheit!

Schöne Zähne mit Birkenzucker

Ein Zuckerersatz der so gut schmeckt wie Zucker und erst noch gesunde Zähne macht? Was ein bisschen nach einem Märchen klingt, ist wahr: Birkenzucker, Xylit oder Xylitol ist ein natürlich vorkommender Zuckeralkohol, der in Menschen und Pflanzen vorkommt. Der menschliche Körper kann das Xylitol erkennen, in den Stoffwechsel aufnehmen und verwerten. Süsse deinen Tee doch einmal mit Birkenzucker oder backe deinen Lieblingskuchen damit (mit kleinen Mengen beginnen und langsam steigern, sonst kann es abführend wirken). Wer nach dem Essen regelmässig Heisshunger auf etwas Süsses hat, kann einfach ein bisschen Xylit in den Mund nehmen – das macht erst noch gepflegte Zähne.

Xylitol hat antibakterielle Eigenschaften. Während herkömmlicher Zucker zu Karies, Mundgeruch und brüchigen Zähnen führen kann,  bewirkt Xylitol, dass sich weniger Kariesbakterien im Zahnbelag ansiedeln können. Am besten darum täglich nach (!) der Zahnpflege oder nach Zwischenmahlzeiten einen halben Teelöffel Xylit in den Mund nehmen und für ca. zwei Minuten spülen. Danach ausspucken, und für 30 Minuten nichts trinken und den Mund auch nicht mit Wasser nachspülen. In der Apotheke gibt’s es auch Xylit-Kaugummis für unterwegs. Schwangere, die diese kauen, sollen damit sogar das Kariesrisiko des ungeborenen Kindes verringern.

Birkenzucker gibt’s in Reformhäusern, Drogerien und teils sogar schon in Supermärkten.

Kokosöl gegen Schuppen und Haarausfall

Kokosöl ist ein wahrer Alleskönner! Du kannst es nicht nur zum Anbraten oder Backen in der Küche verwenden, sondern dir auch gleich ein Glas ins Badezimmer stellen. Kokosöl macht wunderschön weiche und glänzende Haare. Einfach vor der Haarwäsche ein kleine Menge Kokosöl in Kopfhaut und Haar einmassieren, ein paar Minuten einwirken lassen und danach das Haar schamponieren. Die Spülung danach wird dadurch überflüssig. Zudem bringst du dadurch lästige Schuppen los, bei Babys den Milchschorf und bei Männern soll es sogar vor Haarausfall schützen.

Verzichten kannst du in Zukunft auch auf den Make-Up-Entferner aus dem Supermarkt mit dutzenden von kleingedruckten chemischen Inhaltsstoffen, die du kaum verstehst. Einfach ein Wattepad nehmen, mit Kokosöl befeuchten und das Make-Up sanft wegwischen. Kokosöl ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender, darum verursacht es auch keine Irritationen oder Austrocknen der Haut. Wer will, massiert nach der Reinigung etwas Kokosöl in die feuchte Haut ein (funktioniert für Körper und Gesicht) und erhält so eine babyweiche, gepflegte Haut.

Zu guter Letzt hat Kokosöl eine antibakterielle, antivirale und fungizide Wirkung und kann so ideal bei Schürfungen, Irritationen, Akne oder Schnittverletzungen auf die betroffene Stelle aufgetragen werden. Selbst als natürliches Deo wirkt es: Mit etwas Natron und Maisstärke vermischen und das samtweiche Gefühl unter den Achseln geniessen.

Mit Olivenöl Falten bekämpfen

Ein weiterer Helfer aus der Küche ist Olivenöl – das Geheimnis all der mediterranen Schönheiten… Hierbei solltest du darauf achten, dass du hochwertiges Öl kaufst, am besten kalt gepresst und aus biologischem Anbau. Durch seinen hohen Vitamin-E-Gehalt ist es nicht nur super, um Salate und Gemüse zu verfeinern, sondern auch die ideale Pflege für beanspruchte Haut. Vitamin E verbessert die Sauerstoffversorgung und beugt so Falten vor und strafft die Haut. Und um ein Vielfaches günstiger, als alle teuren Anti-Falten-Cremes ist es auch noch! Einfach in die Haut einmassieren, am besten wenn sie noch feucht ist nach der Dusche. Für noch mehr Pflege kannst du eine Maske selber machen: Koche etwas Hafermehl auf (Haferbrei), mixe ein Eiweiss dazu, einen Teelöffel hochwertiges Olivenöl und einige Tropfen Zitronensaft. Etwas 30 Minuten einwirken lassen und dann mit kühlem Wasser abwaschen. Diese Maske hilft bei irritierter Haut die gestresst ist, spannt oder zu Unreinheiten neigt.

Gegen Unreinheiten oder einen fahlen Teint mischst du ganz einfach dein eigenes Peeling: Zwei Teelöffel Zucker, ebenso viel Olivenöl, vermischen und kreisförmig und sanft in die Haut einmassieren. Danach abspülen und das wohltuende Gefühl geniessen!

Ab in die Küche und loslegen mit den natürlichen Schönmachern. Viel Spass beim Ausprobieren!

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.