Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

Keine Artikel zum Anzeigen

Product
Menge 0
Sfr 0.00

Mein Account

Dein Jahresplan fürs 2018: Solche Vorsätze hast du dir noch nie gemacht!

Weniger Süsses essen, mehr Bewegung, seine Verwandten öfters besuchen – diese Vorsätze machen wir uns doch jedes Jahr aufs Neue. Nur klappt es meistens doch nicht mit der Umsetzung. Das ändert sich jetzt, wir geben dir zwölf erfrischende Tipps, die du im neuen Jahr ganz leicht umsetzen kannst. 

Januar: Zu Beginn des Jahres gibt’s einen Detox-Tag. Zuerst machst du ein paar leichte Dehnübungen auf der Matte (im Internet findest du auch Yoga-Übungen). Danach gibt’s ein grosses Glas lauwarmes Zitronenwasser und einen grünen Smoothie (zum Beispiel diesen hier: https://www.jearuh.ch/single-post/2017/12/11/Gr%C3%BCner-Detox-Saft-f%C3%BCr-die-Weihnachtstage) . Nun geht’s für mindestens eine halbe Stunde an die frische Luft. Wieder zuhause, setzt du dich mit deinem Laptop oder Lieblingsnotizbuch hin und schreibst auf, was du im neuen Jahr anpacken willst: Ideen, Wünsche, Ziele. Schau auch zurück und notiere die Highlights vom Vorjahr und was du lieber hinter dir lassen möchtest. So startest du gesund, bewusst und mit gesunden Zielen ins neue Jahr. 

Februar:  Zeit zum Entrümpeln! Nimm dir ein paar Stunden Zeit und entscheide dich für ein Zimmer oder einen Wohnbereich, den du schon lange mal entrümpeln wolltest. Mache verschiedene Stapel: Die kaputten Sachen kommen direkt in den Abfall. Kleider hingegen kannst du in die Altkleidersammlung bringen, Bücher, CDs und anderes in Brockenhäuser. Behalte ein paar Lieblingsstücke, die so viel besser zur Geltung kommen.

März: Der Frühling ist hier! Mach dein Fahrrad fit für die kommenden Monate. Putze es ausgiebig, lasse es gegebenenfalls vom Velomechaniker flicken und freue dich darauf, welche Orte du mit deinem Lieblingsgefährt erkunden wirst. Wer noch keines hat, findet nun das passende Modell an Velobörsen oder auf dem Flohmarkt. 

April: Besorg dir einen Saisonkalender und kaufe vermehrt auf dem Wochenmarkt ein. Informiere dich, was Saison hat und freue dich, wenn sich das Angebot jede Woche vergrössert. Koche einfache Gerichte zuhause und geniesse die markfrischen Gemüsesorten auf deinem Teller. 

Mai: Kümmere dich um Bedürftige. Höre dich um, wo in deiner Gegend du dich für andere Menschen einsetzen kannst, denen es nicht so gut geht wie uns. In jeder Stadt gibt es diverse Programme wie Suppenküchen, Paten-Programme wo man ein paar Stunden mit einem Kind verbringt oder Fussball spielen kann mit Flüchtlingen. Danach wird’s auch dir viel besser gehen, probier’s aus! 

Juni: Besuche dein liebstes Freibad aus Kindheitstagen. Springe vom Sprungturm, atme den Geruch des Rasens ein und geniesse die vielen Hintergrundgeräusche. Packe eine grosse Wassermelone ein und löffle sie unter der Sonne aus.  

file

 

Juli: Veranstalte ein vegetarisches Grill-Picknick mit Freunden. Jede/r bringt ein Rezept mit – du wirst staunen, wie viele Ideen zusammenkommen. Wie wäre es zum Beispiel mit karamellisierten Pfirsichen vom Grill? Oder probiere einmal die feinen Polenta-Rosmarin-Spiesschen aus (zum Rezept: http://www.juiceplus.com/de/de/juice-plus-experience/magazin.read.html/de/2017/6/juice-plus-grillrezepte-fuer-den-sommer.html).  

August: Plane eine Fahrrad-Tour mit Freunden um den nächstgelegenen See. Lasst eure Smartphones zuhause, packt dafür eure Badehose ein, ein paar Früchte und Nüsse, eine grosse Karaffe mit Minze-Wasser und einen Volleyball. Spielen, frische Luft und Schwimmen stehen auf dem Programm – und das Sommer-Glücks-Gefühl macht sich urplötzlich in euch breit.

September: Der Sommer verabschiedet sich langsam – höchste Zeit, dir eine Routine zuzulegen, wie du dich auch zur dunkleren Jahreszeit bewegst. Schnapp dir eine gute Freundin und besucht zusammen einen neuen Kurs – sei es Klettern, Salsa tanzen oder Aqua Gymnastik. Gemeinsam etwas was Neues auszuprobieren macht Spass!

Oktober: Lade deine Schwester oder deinen Neffen zu einer Wander-Tour ein. Startet frühmorgens, wenn die Strassen noch leer sind und geniesst euer erstes Picknick schon hoch oben in den Bergen. Die frische Bergluft und die Bewegung tun so gut und machen richtig Freude.

November: In diesem eher grauen Monat brauchen wir eine extra Portion Spass: Packe die ganze Familie oder eine paar Freunde ein und fahrt in einen Kletterwald, Wasserpark oder in einen Erlebnispark. Es gibt immer mehr so genannte Indoor-Hallen, wo sich Gross und Klein austoben können, zum Beispiel beim Trampolin hüpfen.

Dezember: Dieses Jahr gibt’s weniger Geschenke-Stress. Überlege dir, mit wem du abmachen kannst, dieses Jahr auf Geschenke zu verzichten. Die Patentante, die Oma oder die beste Freundin? Vielleicht würden sie sich auch etwas weniger Stress wünschen. Nehmt euch stattdessen ein paar Stunden Zeit füreinander. Backt zum Beispiel zusammen Plätzchen oder macht einen schönen Schneespaziergang. 

Am besten notierst du dir diese zwölf Termine gleich in deiner Agenda. So kannst du dich jeden Monat im neuen Jahr auf etwas ganz Besonderes freuen.

Ich wünsche dir einen tollen Start in ein aufregendes und gesundes 2018!

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.