Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

Keine Artikel zum Anzeigen

Product
Menge 0
Sfr 0.00

Mein Account

Frühjahrsputz… HATSCHI!

Liebe Ellen, es ist Zeit für den Frühjahrsputz und ich habe Allergien. Ich würde gerne etwas aufräumen damit meine Allergien nicht so schlimm sind, was kann ich tun?

Wie wir im letzten Artikel gesehen haben, kann sich ein unaufgeräumtes Zuhause wesentlich auf unsere Gesundheit auswirken. Durch das wärmere Wetter des Frühlings, die längeren Tage und die zusätzlichen Pollen leiden einige zusätzlich unter gereizten Augen oder Niesen, an Heuschnupfen oder anderen Allergien. Manche leiden unter schweren Allergien und sollten diese dringend von einem Arzt begutachtet lassen. Bei weniger schwerwiegenden Allergien gibt es einiges, was du zu Hause verbessern kannst um die nötige Linderung herbeizuführen.

Wo anfangen?

Druck dir den Spickzettel aus meinem letzten Artikel aus oder speichere ihn auf deinem Smartphone. Anschließend:

Wohnzimmer – Die Top 10!

Das Wohnzimmer ist der Gemeinschaftsbereich, in dem du dich viel mit Familie und Freunden aufhältst. Unordnung kann dieses Umfeld in einen einsamen und kalten Raum verwandeln, besonders wenn die Unordnung so schlimm ist, dass du gar keine Leute mehr einlädst. Studien zeigen, dass Staubmilben oft für diese Allergien verantwortlich und vor allem in Kissen, Matratzen, Decken und Teppichen zu finden sind. Staubsaugen reicht oftmals nicht um die Staubmilben loszuwerden. Unser Ziel ist es also, unnötigen Staub und Pollen beim Aufräumen loszuwerden.

  1. Entferne alle Gegenstände, die Staub einfangen wie Krimskrams, Ornamente, Bücher oder Magazine
  2. Entsorge alle alten Magazine, da heutzutage eh alles wichtige online steht!
  3. Reinige deine Böden wöchentlich mit einem guten HEPA (High-efficiency particulate air) Staubsauger der 99.97% aller Mikropartikel in der Luft, sowie Staub, Tierhaare oder andere Allergene aus Teppichen und Böden entfernt.
  4. Schließe alle Fenster um Pollen in der Wohnung zu vermeiden und verwende wenn möglich eine Klimaanlage mit hocheffizienten Luftfiltern anstatt einem Ventilator, um dein Zuhause zu kühlen. Öffne dein Fenster sonst nur früh Morgens oder kurz nach einem Regenguss
  5. Entferne überflüssige Kissen und Textilien im Raum da diese eine Brutstätte für Staubmilben und Pollen darstellen. Du kannst dir auch überlegen, deine Stoffsofas durch Sofas aus Holz, Leder, Metall oder Plastik zu ersetzen.
  6. Verwende waschmaschinentaugliche Vorhänge oder solche aus Baumwoll- oder Synthetikstoffen.
  7. Entferne Topfpflanzen aus dem Raum oder streue Kies über die Erde um Schimmel zu vermeiden, in welchem sich die Staubmilben vermehren.
  8. Reinige Feuerstellen besonders gründlich und vermeide dabei Holzöfen oder Kamine da Rauch atmungsbedingte Allergien verschlimmern kann. Ein Ofen der mit Naturgas betrieben wird sollte deine Probleme nicht weiter vergrößern.
  9. Halte deine Tiere wenn möglich draußen um Tierschuppen und Haare zu vermeiden.
  10. Entferne alle Aschenbecher und hör mit dem Rauchen auf, da dies Allergiesymptome verschlimmern kann.

Schlafzimmer – Die Top 10!

Schlafzimmer sind zum Schlafen und für Nähe gedacht. Sie sollten daher als Quell der Erholung für dich und deine Beziehung dienen. Gerümpel im Schlafzimmer hat nachweisliche Auswirkungen auf deinen Schlaf, welcher eine essentielle Rolle für deine Gesundheit spielt. Befolge die Tipps aus dem Wohnzimmer und mach außerdem folgendes:

  1. Stelle sicher, dass dein Schlafzimmer gut belüftet ist. Es sollte ebenfalls nicht feucht im Schlafzimmer sein. Denk auch daran, deine Matratze alle paar Jahre zu ersetzen. Eine kürzliche Studie aus Europa fand heraus, dass alte Matratzen und schlechte Durchlüftung zu einer erhöhten Konzentration von Staubmilben führen können. Dieser Effekt ist in niedrigen Stockwerken sogar noch grösser.
  2. Beziehe Matratzen, Bett- und Kissenbezüge mit Anti-Milben- oder sehr dichten Bezügen, die viele Waschgänge aushalten.
  3. Trenne dich von allen Bildschirmen in deinem Schlafzimmer und du wirst sehen, dass du dich wohler fühlst. Neue Studien haben gezeigt, dass Smartphones und Computer-Bildschirme blaues Licht ausstrahlen, welches unser Gehirn aktiviert und uns erschwert einzuschlafen.
  4. Wechsle auf ein weicheres Licht (30 bis 60 Minuten vor dem Zubettgehen) da helles Licht deinen Schlaf stören kann.
  5. Besorg dir die dunkelsten Vorhänge die du finden kannst, um Licht von draußen auszusperren.
  6. Sieh dich auch nach lärmigem Gerümpel in deinem Schlafzimmer um, da ein ruhiges Umfeld ideal ist um einzuschlafen.
  7. Trenne dich von allen Dingen die nicht zum Schlafen beitragen, wie zum Beispiel Kleider, Bücher oder Zeitschriftenstapel die im Raum herumstehen. Dasselbe gilt auch für Geschäftsberichte oder andere Dinge die zu deiner Arbeit gehören.
  8. Ziehe deine Schuhe an der Tür aus damit die Allergene draußen bleiben. Ziehe Kleider aus, die du vorher draußen getragen hast und dusche gründlich um alle Pollen aus Haar und Haut zu entfernen.
  9. Nimm dir vor, dich und dein Schlafzimmer nur mit Dingen zu füllen, die dich glücklich machen, dich an deine Familie und Freunde erinnern oder dir helfen, einen klaren Kopf zu gewinnen bevor du schlafen gehst.
  10. Lerne hier, wie du dein eigenes Schlaf Spa zusammenstellen kannst.

Ein aufgeräumter Haushalt ist sehr wichtig für Leute die an Heuschnupfen oder anderen Allergien leiden, aber auch ein guter Schritt für alle anderen. Ich denke du wirst erstaunt sein, wie viel besser du dich fühlst, wenn du nur schon ein paar kleine Dinge in deinem Haushalt anpasst. Sobald du anfängst, in deinem Zuhause aufzugehen und dich richtig einlebst, wirst du motiviert sein, weitere kleine Dinge anzupassen.

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.