Schliessen

Nach was möchtest du suchen?

Schliessen

Keine Artikel zum Anzeigen

Product
Menge 0
Sfr0.00

Mein Account

Ostereier natürlich färben

Mit Lebensmitteln und Gewürzen aus deiner Küche

Die Vorfreude auf das Osterfest steigt und bei dem Gedanken an die Suche nach den Ostereiern kribbelt es mir in den Fingern. Um die Zeit bis Ostern zu überbrücken und die Vorfreude noch mehr zu steigern, gibt es tolle DIY-Projekte und Ideen zum Basteln. Natürlich gehört das Färben von Eiern auch dazu. Bunte Ostereier dürfen einfach in keinem Osternest fehlen, weshalb das Färben von Ostereiern fester Bestandteil meiner Vorbereitungen auf das Osterfest ist. Ostereier selber zu färben ist ein schönes Projekt, das sich ganz einfach zu Hause umsetzen lässt. Zum Färben der Ostereier sind auch keine künstlichen Farben nötig. Ein genauer Blick in den Vorratsschrank verrät, dass es jede Menge natürliche Zutaten gibt, mit denen die Eier auf natürlichem Weg gefärbt werden können.

 

 


Eine Vielzahl an Naturmaterialien eignet sich hervorragend zum Färben von Ostereiern. Sowohl Gewürze, als auch Tee, Obst und Gemüse können tolle Lebensmittel zum Ostereierfärben sein. Eine der ältesten Färbemittel ist die Zwiebelschale. Mit der braunen Zwiebelschale hat bereits meine Oma die Ostereier gefärbt. Keine Sorge, es wird noch etwas bunter. So kann zum Beispiel Rote Beete die Eier in ein schönes Rosa oder Rot tunken. Mit Heidelbeeren oder Holunderbeeren lässt sich ein schönes Blau zaubern und mit Rotkohl können die Eier lila gefärbt werden. Aus dem Gewürzschrank ist Kurkuma mein Favorit. Der färbt die Eier schön gelb. Mit Safran erhältst du ebenso eine schöne satte Farbe und kannst die Eier gelb färben. Safran ist allerdings in der Anschaffung etwas teuer und fast zu schade zum Färben. Um grüne Ostereier aus natürlichem Material zu färben, eignet sich zum Beispiel Spinat.

Tipp: Verwende möglichst weiße Eier oder Eier mit einer sehr hellen braunen Schale. Auf der weißen Schale kommen die natürlichen Farben am besten zur Geltung.

 

 

 

Für die verschiedenen Naturfarben zeige ich dir unterschiedliche Ideen und eine Anleitung, wie du damit deine Ostereier färben kannst. Natürlich gibt es viele verschieden Färbemittel und auch ein bisschen Experimentieren macht Freude und kann tolle Ergebnisse zum Vorschein bringen. Ich stelle dir meine liebsten Färbemittel vor, die nicht nur ein schönes Ergebnis erzielen, sondern auch leicht zugänglich sind.

Um schöne gelbe Ostereier zu färben, eignet sich besonders gut Kurkuma. Auch getrocknet und in gemahlener Form ist das Gewürz sehr intensiv und die Eierschale nimmt die Farbe sehr gut auf. Die gelbe Knolle hat es wirklich in sich und färbt auch schnell die Finger gelb. Wenn du mit Kurkuma arbeitest, solltest du gut auf deine Kleidung achten und eventuell Handschuhe anziehen.

  • 2 TL Kurkuma
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Essig

Für blau gefärbte Ostereier eignen sich beispielsweise Heidelbeeren sehr gut. Mit Heidelbeeren aus dem Tiefkühlfach wird die Farbe besonders intensiv.

  • 1 kleine Hand voll Heidelbeeren (TK)
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Essig

Das schöne Rosa oder Rot bekommst du mit Roter Beete ganz einfach auf die Schale gezaubert. Am besten eignet sich bereits gekochte Beete zum Färben.
Mein Tipp: Auch der Saft steckt voller Farbstoffe und kann mit in den Sud zum Färben gegeben werden.

  • ½ Knolle Rote Beete
  • 1-2 EL Rote Beete Saft
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Essig

Mit der Schale einer gelben oder braunen Zwiebel lassen sich die Ostereier braun färben. Das braun hat einen leicht gelblichen Stich und hebt sich so von den von Natur aus braunen Eiern ab.

  • Schale einer braunen Zwiebel
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 1 TL Essig

 

Die Zubereitung ist für alle genannten Farben und Zutaten gleich. In einer einfachen Anleitung erkläre ich dir, wie du deine Ostereier ganz einfach natürlich färben kannst. Für das Färben von Ostereiern gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Ich zeige dir eine Methode, bei der du die Eier zunächst kochst und anschließend färbst.

  1. Zunächst wird der Sud zum Färben angesetzt. Dabei werden die einzelnen Lebensmittel möglichst klein geschnitten und in kleine Schüsseln gegeben. Diese werden dann jeweils mit 0,2 Liter Wasser und dem Essig aufgegossen. Damit die Farbe schön intensiv wird, verwende ich heißes Wasser und lasse den Sud aus Wasser und Naturmaterialien einige Stunden ziehen. Ich habe meinen für ca. 6 Stunden ziehen lassen, bevor ich mit dem Färben begonnen habe.

  2. Nachdem das Färbewasser durchgezogen ist und eine schöne Farbe hat, dürfen die Eier darin ein Bad nehmen. Dazu die Eier in einem Eierkocher oder in kochendem Wasser hart kochen. Die noch heißen Eier werden nach dem Kochen in das Farbwasser gelegt. 
    Je nach gewünschter Farbintensität dei Eier 1 - 36 Stunden in dem Farbwasser ziehen lassen. 

  3. Sobald die Eier eine schöne Farbe haben, werden die Eier aus der Flüssigkeit genommen und auf einem Küchenpapier zum Trocknen gelegt.

  4. Tipp: Nach dem Trocknen kannst du die Eier mit etwas Öl oder Butter dünn einreiben. So bekommen die Ostereier einen schönen Glanz und die Farbe wirkt noch intensiver.

     

Die gefärbten Eier sind fast zu schön zum Essen. Wenn die hart gekochten Eier vor dem Essen vorsichtig geschält werden, kann die bunte Schale zum Basteln verwendet werden. So kannst du dich noch länger an den bunt gefärbten Eiern erfreuen. Beim Schälen der Eier die Schale nur bis zur Hälfte entfernen und das Ei vorsichtig aus der Eierschale lösen. Am besten eignet sich dazu ein Teelöffel. So bleibt sowohl das Ei als auch die Eierschale unbeschadet. Die gefärbte halbe Eierschale kann nun zum Basteln verwendet werden und für kreative Dekoideen. Mein liebstes DIY-Projekt mit der Schale von Ostereiern ist das Züchten von Kresse. Dazu die leere Schalenhälfte des Ostereis in einen Eierbecher setzen und mit etwas Watte befüllen. Dann die Watte mit Wasser befeuchten und die Kressesamen darauf verteilen. Die Watte sollte immer feucht gehalten werden und die Kresse wird bereits nach ein bis zwei Tagen aus dem Osterei sprießen. Die selbstgezüchtete Kresse kann nach Bedarf abgeschnitten werden und eignet sich toll für Salate oder Aufstriche.

Kommentar schreiben

Willst du einen Kommentar schreiben? Wir würden uns darüber freuen. Bitte beachte, dass alle Kommentare moderiert sind. Alles was nach SPAM aussieht wird gelöscht. Versuche die Unterhaltung für alle Teilnehmer sinnvoll zu gestalten.